Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Beratern auf!

Quick-Kontakt-Formular


Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Wellness
Urlaubsdomizile mit Wellnessfaktor
So sorgen Sie für mehr Wohlgefühl in Bad und Co.

Wellness in der Ferienimmobilie

Kleiner Luxus für großartige Auslastung

Ein schönes Badezimmer mit ein wenig Extraluxus macht Ihre Ferienimmobilie zum absoluten Wohlfühlort und steht auf der Gästewunschliste meistens ganz oben. Eine Sauna, ein Swimmingpool oder eine ausgefallene Badewanne gelten als wahrer Luxus im Ferienhaus. Viele Urlauber suchen ganz gezielt Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit diesen Wellnessangeboten. Meine Ferienimmobilie verrät Ihnen, worauf Sie beim Thema Wellness im Urlaubsdomizil achten sollten.

Das Bad als Wellness-Oase

Das Badezimmer ist oft der teuerste Raum in Ihrer Ferienimmobilie und sollte spätestens alle zehn Jahre saniert werden, damit das Bad immer modern und makellos ist. Ihre Gäste unternehmen viel im Urlaub und dementsprechend intensiv wird auch das Bad genutzt. Das zeigt sich nicht nur im höheren Wasserverbrauch sondern auch in der stärkeren Abnutzung von Dusche und Co. Investieren Sie deshalb in Qualität und lassen Sie Ihr Bad vom Profi einbauen.

Vorteile Qualitäts-Bad-Materialien

  • längere Haltbarkeit
  • leichtere Reinigung
  • hochwertiger Gesamteindruck

Experten-Tipp:
„Gerade wenn Sie Ihre Ferienimmobilie in einer höheren Mietpreiskategorie anbieten möchten, ist ein hochwertiges und modernes Badezimmer absolut erforderlich.“

Sauna und Schwimmbad

Ferienimmobilien mit eigener Sauna und oder mit Swimmingpool sind bei Urlaubern begehrt. Als Eigentümer sollten Sie aber genau abwägen, ob sich die hohen Kosten für Einbau, Unterhalt und Strom auch tatsächlich rechnen. Anders als z.B. in Dänemark trägt nämlich meistens nicht der Mieter die Kosten für den tatsächlich verbrauchten Strom sondern Sie als Eigentümer. Und da können allein für einen Saunagang bis zu zehn Euro Stromkosten zusammenkommen.

Kosten Einbau Sauna Ferienhaus

Der Einbau einer Sauna variiert je nach Modell, Größe und Ofenleistung ca. zwischen 1.200 und 12.000 Euro. Vereinfacht gesagt gilt dabei: Je besser das verwendete Material und die Dämmung sind desto geringer sind die Stromkosten während des Saunabetriebs und damit Ihre Betriebskosten.

Experten-Tipp:
„Durch eine Sauna können Sie die Saisonzeiten verlängern und so noch mehr Umsatz generieren. Allerdings sind die Mietpreise in der Nebensaison oft geringer, das sollten Sie bei den Saunakosten mit einkalkulieren.“

Kosten Schwimmbad

Einen aufblasbaren Pool für den Garten gibt es schon ab ca. 300 Euro, ein Schwimmbad mit hochwertigem Edelstahlbecken kostet dagegen ca. 30.000 bis 50.000 Euro. Dazu kommen noch die Kosten für den entsprechenden Erdaushub, die Pooltechnik sowie die laufenden Kosten für Wartung und Instandhaltung. Je nach Nutzungintensität kommen dabei pro Jahr ungefähr noch einmal 500 bis 1.200 Euro zusammen.

Wellness-Kooperationen vor Ort

Eine weitere und sehr praktische Lösung sind Kooperationen mit Wellnessangeboten vor Ort. Viele Ferienorte bieten Kurkarten-Inhabern Rabatte für das örtliche Schwimmbad und die Saunalandschaft. Schauen Sie sich um, ob es in der Nähe Ihrer Ferienimmobilie Massagen, Kosmetikstudios, ein Salzineum usw. gibt. Fragen Sie dort nach Flyern und besonderen Angeboten für Ihre Feriengäste. So erhalten diese lokalen Unternehmen neue Kunden und Ihre Gäste können nach Herzenslust Wellness dazubuchen.

Entdecken Sie jetzt die schönsten Ferienimmobilien zum Kauf!