Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Beratern auf!

Quick-Kontakt-Formular


Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Dünen, Grachten und Lebensqualität: Niederlande
Ferienimmobilien von Amsterdam bis Zeeland

Reiseziel Niederlande

Schöne Orte am Meer, malerische Städte an der Grenze

Ein eigenes kleines Reetdachhaus direkt an einem See oder eine schnuckelige Ferienwohnung mit Blick aufs Meer – die Niederlande sind ein beliebtes Urlaubsziel und gelten als sicheres Land für Anlageobjekte. Urlauber aus aller Welt schätzen die erstklassigen Wassersportbedingungen, die herrliche Natur und Hundebesitzer die hundefreundlichen Strände. Beliebte Ferienorte in Holland sind z.B. Petten, Zandvoort, Egmond aan Zee sowie Bergen aan Zee und Noordwijk, Scheveningen Renesse, Domburg in Zeeland und Den Helder. Bei den Städten sind Amsterdam, Rotterdam und Maastricht besonders beliebt. Holland bietet eben eine perfekte Mischung aus ruhiger Natur, internationalem Flair und viel Kultur in den Städten sowie einem herrlich entspannten Lebensgefühl.

Einwohner 17 Millionen
Wasserfläche 18 Prozent
Tiefster Punkt -7 Meter

Villa oder modernes Haus auf dem Wasser?

Mehr als 30 % des niederländischen Immobilienmarktes bestehen aus Häusern. Da nur wenige Neubauten entstehen und Ferienimmobilien in den Niederlanden beliebt sind, ist das Angebot äußerst knapp und heißbegehrt. Am teuersten sind Immobilien in der Hauptstadt Amsterdam und in den Dünen der beliebten Ferienregion Zeeland mit Blick auf die Nordsee. Eine interessante Alternative zum knappen Immobilienangebot und dem begrenzten Platz an Land sind Urlaubsdomizile direkt an oder auf dem Wasser – von Hausboot bis Wasservilla.

Top-Ferienregionen in Holland

  • Provinz Zeeland
  • Südholland
  • Nordholland

Experten-Tipp:
„Achtung Besteuerung! In Deutschland müssen nur die erwirtschafteten Erträge versteuert werden. In den Niederlanden schätzt die Gemeinde einmal pro Jahr den Wert der Ferienimmobilie und erhebt daraufhin die entsprechenden Steuern.“

Besonderheiten Ferienimmobilienkauf Niederlande 

  1. Maklerprovision: In den Niederlanden funktioniert das Maklersystem etwas anders als in Deutschland. Die Courtage beim Kauf einer Ferienimmobilie beträgt zwischen 1% bis 2% der Kaufpreissumme. Wer den Makler beauftragt, muss ihn auch bezahlen. Allerdings kann es in Holland auch passieren, dass der Käufer – obwohl er den Makler nicht beauftragt hat – die Rechnung für die Courtage erhält. Am besten fragen Sie vor dem Kauf einfach nach.
  2. Vacantieparks: In den Niederlanden gibt es viele zusammenhängende „Ferienanlagen“ mit eigener Verwaltung usw. Wichtig: Häuser in diesen Anlagen müssen oft auch nach Renovierung und Umbau den einheitlichen vorgegebenen Look einhalten. Außerdem gibt es häufig Vorgaben für die Nutzungsart.
  3. Vorvertrag: Bei unseren holländischen Nachbarn ist bereits der Vorvertrag bindend und das Widerrufsrecht beträgt nur drei Tage. Treten Sie danach vom Kauf zurück, werden 10 % des Kaufpreises fällig!
  4. Kaufnebenkosten: 4 % bis 7% des Kaufpreises.
  5. Nutzungsmöglichkeiten beachten: In den Niederlanden dürfen einige Ferienhäuser nicht das ganze Jahr über bewohnt werden. Anders als viele Objekte in den Innenstädten, die mindestens zwei Drittel des Jahres bewohnt werden müssen.